Rüstige Alternative Daddler

  • Februar 18, 2018, 23:17:00
  • Willkommen Gast
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Willkommen im +[RAD]+ Forum

* *

Aktuelle Forenbeiträge

SoftwareUpdates

NirLauncher 1.20.29
Screenshot Captor 4.25.1 Beta
Sysinternals Suite 12-2-2018
FileZilla 3.31.0 RC1
Linux Kernel 4.15.4 (Linux)
Linux Kernel 4.14.20 (Linux)
Linux Kernel 4.9.82 (Linux)
Linux Kernel 4.4.116 (Linux)
Tunnelblick 3.7.5 Beta 7 (macOS)
Emsisoft Anti-Malware 2018.1.1.8439
FastStone Capture 8.8
PHP 7.2.3 RC1
Mozilla Firefox 59.0 Beta 10
XAMPP 7.2.2
Wine 3.2 (Linux)
McAfee Labs Stinger 12.1.0.2675
qBittorrent 4.0.4
HyperSnap 8.16.05
SeaMonkey 2.49.2
Spotify 1.0.74.380
µTorrent (uTorrent) 3.5.3 build 44352 Beta
Carbon Copy Cloner 5.0.9 (macOS)
Opera 51.0.2830.34
Vivaldi 1.14 Update
Adobe AIR 29.0.0.103 Beta

Autor Thema: Mein Heimatplanet wurde zerstört - und ich habe es nicht mal gemerkt  (Gelesen 1594 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Jociah

  • Extrem[RAD]fahrer
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 743
  • Schreibt mehr als gut tut

Nibiru der unbeschreibliche Himmelskörper (jeder macht etwas anderes aus ihm)

Er sollte laut Aussagen vom Jahr 2009 eigentlich schon vor ein paar Jahren wie ein Komet (oder sogar ein eigenes Sonnensystem mit Nemsis als Zentrum) hinter unserer Sonne auftauchen, uns erreichen, und dann auf irgendeine Weise die Erde über den Haufen werfen.

http://www.weltkritisches.de/x.php
(https://www.youtube.com/watch?v=Xq6WzU6wU2w sieht das etwas anders, so in der zweiten Hälfte)

Nur tat er das nicht. Also mussten die Zeugen Nibirus einen neuen Anlauf nehmen, und rechneten den elften Mai eben dieses Jahres aus.

https://www.youtube.com/watch?v=OaHcmUxKQZI (Anschauen lohnt nicht, der redete nur stundenlang mit irgend einem anderen Typ)

Und ich merke immer noch nichts.

Der nächste Termin soll jetzt also im Oktober sein. Mal sehen... irgendwie erinnert mich das an Sekten die darauf warten dass Gott zu irgend einem von ihnen berechneten Termin (als ob er nicht bereits siebentausend Jahre Zeit zum darüber nachdenken gehabt hätte) seine Schöpfung rückgängig macht, und sie sind die paar Auserwählten die weiter leben dürfen. Eine Art indirekter Rache an der bösen materiellen Welt.

Für mich ist das eine andere Art von Weltflucht. Ohne Drogen, aber sozial mindestens ebenso gefährlich, weil Weltuntergangsanhänger nichts zu verlieren haben.


Gruß, Jociah
Gespeichert

Michael57

  • Extrem[RAD]fahrer
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.016

...
Für mich ist das eine andere Art von Weltflucht. Ohne Drogen, aber sozial mindestens ebenso gefährlich, weil Weltuntergangsanhänger nichts zu verlieren haben.
...

Außerdem haben solche Sekten bzw. ihre Anhänger oder "Führer" schon einige Male Anhänger oder Unschuldige getötet.

Ich hab für solche Idioten ein paar Zitate parat:
- Martin Luther: "Und würde ich wissen, das morgen die Welt untergeht, so würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen."
- Harry Harrison (SF-Schriftsteller in seiner Serie über Lazarus Long bzw. die Howard-Familien): "Gibt es ein Leben nach dem Tode? Zerbrecht Euch nicht den Kopf. Ihr erfahrt die Antwort schon früh genug."
Prinzipiell kümmer ich mich nur um Sachen, die ich ändern oder beeinflussen kann. Alles andere ist sinnlos!
Gespeichert
GW1 / GW2 = 0; STO = weni; NWO = 0; Ulite = wenig; Sacred 1&2 = wenig; Diablo3 = viel; Rest = Rentner
Tags:
 

24 Gäste, 0 Mitglieder (1 Bot)
Google

Seite erstellt in 0.278 Sekunden mit 31 Abfragen.